Ihr Aufenthalt


im Prosper-Hospital

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

jedem Kranken kann geholfen werden, wenn auch nicht jede Krankheit geheilt werden kann. In unserem Krankenhaus soll das Beste für Sie getan werden.

Infos rund um Anmeldung und Aufnahme

Ein Team von 17 Mitarbeiterinnen erfasst Ihre persönlichen Daten im Aufnahmebüro am Haupteingang.

Für eine fach- und fristgerechte Behandlung und Abrechnung erfolgt die Erfassung per EDV, dabei handhaben wir selbstverständlich alle Daten nach den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes.

Bei Vorlage Ihrer Versicherungskarte und des Einweisungsscheins Ihres behandelnden Arztes, ist die Bezahlung Ihrer Krankenhausrechnung dann in der Regel sichergestellt. Dies gilt auch für die Klinik-Card der Privatversicherten. Alle weiteren Formalitäten werden dann von uns übernommen.    

Öffnungszeiten

Montags bis Donnerstags: 6:30 bis 15:00 Uhr (Haupteingang)
Freitags: 6:30 bis 13:00 Uhr
Nachtaufnahme-Dienst: 15:00 bis 1:00 Uhr (Zentralambulanz)
Samstags: 7:30 bis 3:00 Uhr (Zentralambulanz)
Sonntags: 7:30 bis 1:00 Uhr (Zentralambulanz)

Kontakt

Barbara Perbandt

Telefon:

(0 23 61) 54 – 2283
(0 23 61) 54 – 2106
(0 23 61)  54 - 2112
(0 23 61)  54 - 2113

 barbara.perbandt@proselis.de
 

Patientenbroschüre

Eine gesonderte Infobroschüre, die man Ihnen in der Aufnahme gerne aushändigt, enthält Hinweise zu den Aufenthaltsbedingungen und Fachabteilungen.

HIER KÖNNEN DIE PATIENTENBROSCHÜRE HERUNTERLADEN

 

Wahlleistungen

Gegen besondere Vergütung und schriftlicher Vereinbarung können Sie Wahlleistungen in Anspruch nehmen:

  • Die persönliche Behandlung durch den Chefarzt oder dessen Vertreter
  • Die Unterbringung in einem 1-Bett oder 2-Bett-Zimmer
  • Die Unterbringung einer Begleitperson (sofern nicht med. notwendig)
  • Die Unterbringung in einem Familienzimmer (Geburtshilfe)

Ihre Wünsche besprechen Sie am besten – möglichst gleich bei der Aufnahme – mit unseren Mitarbeiterinnen, die auch gerne Auskünfte geben.

Selbstzahler

Patienten die keine Kassenmitgliedschaft nachweisen können und Selbstzahler, müssen nach den Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) eine Vorauszahlung für 10 Tage leisten. Die Vorauszahlung kann in bar oder per EC-Karte geleistet werden.

Zuzahlung

Für viele Patienten besteht eine Zuzahlungspflicht. Ob das für Sie zutrifft erfahren Sie von den Mitarbeiterinnen in der Aufnahme.

Melden Sie sich bitte an der Information ab und denken Sie auch an die Rückgabe des Telefonchips und des Schließfachschlüssels. Wenn Sie den Aufenthalt in der Klinik gegen ausdrücklichen ärztlichen Rat vorzeitig abbrechen, geschieht dies auf eigene Verantwortung. Entsprechend der Aufnahmebedingungen haften Sie dann persönlich für alle eventuellen Folgeschäden, die Ihnen dadurch widerfahren.

Aufnahme
Aufnahme

Infos rund um Anmeldung und Aufnahme

Ein Team von 17 Mitarbeiterinnen erfasst Ihre persönlichen Daten im Aufnahmebüro am Haupteingang.

Für eine fach- und fristgerechte Behandlung und Abrechnung erfolgt die Erfassung per EDV, dabei handhaben wir selbstverständlich alle Daten nach den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes.

Bei Vorlage Ihrer Versicherungskarte und des Einweisungsscheins Ihres behandelnden Arztes, ist die Bezahlung Ihrer Krankenhausrechnung dann in der Regel sichergestellt. Dies gilt auch für die Klinik-Card der Privatversicherten. Alle weiteren Formalitäten werden dann von uns übernommen.    

Öffnungszeiten

Montags bis Donnerstags: 6:30 bis 15:00 Uhr (Haupteingang)
Freitags: 6:30 bis 13:00 Uhr
Nachtaufnahme-Dienst: 15:00 bis 1:00 Uhr (Zentralambulanz)
Samstags: 7:30 bis 3:00 Uhr (Zentralambulanz)
Sonntags: 7:30 bis 1:00 Uhr (Zentralambulanz)

Kontakt

Barbara Perbandt

Telefon:

(0 23 61) 54 – 2283
(0 23 61) 54 – 2106
(0 23 61)  54 - 2112
(0 23 61)  54 - 2113

 barbara.perbandt@proselis.de
 

Patientenbroschüre

Eine gesonderte Infobroschüre, die man Ihnen in der Aufnahme gerne aushändigt, enthält Hinweise zu den Aufenthaltsbedingungen und Fachabteilungen.

HIER KÖNNEN DIE PATIENTENBROSCHÜRE HERUNTERLADEN

 

Wahlleistungen

Gegen besondere Vergütung und schriftlicher Vereinbarung können Sie Wahlleistungen in Anspruch nehmen:

  • Die persönliche Behandlung durch den Chefarzt oder dessen Vertreter
  • Die Unterbringung in einem 1-Bett oder 2-Bett-Zimmer
  • Die Unterbringung einer Begleitperson (sofern nicht med. notwendig)
  • Die Unterbringung in einem Familienzimmer (Geburtshilfe)

Ihre Wünsche besprechen Sie am besten – möglichst gleich bei der Aufnahme – mit unseren Mitarbeiterinnen, die auch gerne Auskünfte geben.

Selbstzahler

Patienten die keine Kassenmitgliedschaft nachweisen können und Selbstzahler, müssen nach den Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) eine Vorauszahlung für 10 Tage leisten. Die Vorauszahlung kann in bar oder per EC-Karte geleistet werden.

Zuzahlung

Für viele Patienten besteht eine Zuzahlungspflicht. Ob das für Sie zutrifft erfahren Sie von den Mitarbeiterinnen in der Aufnahme.

Melden Sie sich bitte an der Information ab und denken Sie auch an die Rückgabe des Telefonchips und des Schließfachschlüssels. Wenn Sie den Aufenthalt in der Klinik gegen ausdrücklichen ärztlichen Rat vorzeitig abbrechen, geschieht dies auf eigene Verantwortung. Entsprechend der Aufnahmebedingungen haften Sie dann persönlich für alle eventuellen Folgeschäden, die Ihnen dadurch widerfahren.

Anfahrt

Wie Sie uns finden

Standort Prosper-Hospital
Mühlenstraße 27
45659 Recklinghausen

 02361 54-0
 info@proselis.de

Zu Fuß: ca. 15 min Fußweg
Vom Recklinghäuser Hauptbahnhof ist das Prosper-Hospital auch bequem zu Fuß erreichbar. Zunächst gehen Sie über den Busbahnhof geradewegs in die Innenstadt. Hier folgen sie ca. 250 m der Kunibertistraße (später Holzmarkt). Hier biegen sie links in die Heilige-Geist-Straße (später Steinstraße) ein. Dieser folgen Sie, bis Sie zum Ende der Innenstadt an den Königswall gelangen. Den Königswall an der Ampel überqueren und von dort immer geradeaus bis zur Kreuzung Kemnastraße/Hohenzollernstraße laufen. Von der Kreuzung aus ist das Prosper-Hospital schon zu erkennen. Nur noch einmal über die Ampel und etwa 150 m durch den Park bis zum Eingang des Prosper-Hospitals.

Zwei Buslinien halten in unmittelbarer Nähe zum Prosper-Hospital in Recklinghausen.

Linie 239
Mit dem Bus 239 bis zur Haltestelle Prosper-Hospital fahren. Diese liegt direkt gegenüber dem Krankenhaus.

Linie 235
Ein Stück weiter entfernt hält die Buslinie 235. Ausstieg ist die Haltestelle Wildermannstraße. Von hier aus folgen sie der Mühlenstraße etwa 250 m bergauf und biegen dann rechts zum Prosper-Hospital ab.

Wenn Sie mit dem Auto von der Autobahn kommen, fahren Sie am besten bei der Autobahnabfahrt A43 RE/Herten ab.

Hier biegen Sie auf die Akkoallee/Hertener Str./B225.

Nach ca.170 m rechts auf den Westring/K22 abbiegen und der Straße rund 800m folgen.

Danach fahren Sie links auf die Friederich-Ebert-Straße ab (später Mühlenstraße) und folgen dieser bis zur ausgeschilderten Einfahrt des Prosper-Hospitals.

Um genügend Kapazität für Patienten auf den Parkplätzen vorzuhalten, befindet sich im hinteren Teil ein gebührenpflichtiger Parkplatz.

Bei der Einfahrt erhalten Sie an der Schranke ein Ticket, das Sie vor Ausfahrt am Automaten im Haupteingang bezahlen müssen.

Parkgebühren

Montag bis Samstag von 7:00 bis 18:00 Uhr

  • 1,00 Euro/Stunde
  • 6,00 Euro Tageshöchstsatz
  • 30,00 Euro Wochenhöchstsatz

Checkliste für Ihren stationären Aufenthalt

  • Medikamentenplan und Antikoagulantienausweis (Marcumarausweis)
  • Impfausweis, Allergiepass (falls vorhanden)
  • Versicherungsausweis der Krankenkasse oder Versicherung, alle ärztlichen Papiere (wie z.B. Röntgenbilder), die Sie noch zu Hause haben.
  • Ausweis, Krankenkassenkarte, Einweisung
  • Etwas Bargeld für die Eigenbeteiligung, den Pfand für die Patientenchipkarte, Telefon und Kleinigkeiten aus dem Cafè oder Kiosk
  • Pyjama oder Nachthemd
  • Bequeme Kleidung, z.B. Jogginganzug
  • Morgenrock, Bademantel oder Trainingsanzug
  • Unterwäsche
  • Haus- oder Turnschuhe mit gutem Halt
  • Toilettenartikel wie Kamm, Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Shampoo
  • Handtücher, Waschlappen
  • Etwas zu lesen oder zu schreiben
  • Prothesenträger: Prothesenschale und Pflegemittel
  • Brille mit Brillenetui, Kontaktlinsen und Kontaktlinsenhygiene

Wertgegenstände können Sie an der Kasse im Eingangsbereich deponieren.

Wir raten Ihnen, sie gar nicht erst ins Krankenhaus mitzubringen, und nur kleine Geldbeträge bei sich zu führen.

Checkliste
Checkliste

Checkliste für Ihren stationären Aufenthalt

  • Medikamentenplan und Antikoagulantienausweis (Marcumarausweis)
  • Impfausweis, Allergiepass (falls vorhanden)
  • Versicherungsausweis der Krankenkasse oder Versicherung, alle ärztlichen Papiere (wie z.B. Röntgenbilder), die Sie noch zu Hause haben.
  • Ausweis, Krankenkassenkarte, Einweisung
  • Etwas Bargeld für die Eigenbeteiligung, den Pfand für die Patientenchipkarte, Telefon und Kleinigkeiten aus dem Cafè oder Kiosk
  • Pyjama oder Nachthemd
  • Bequeme Kleidung, z.B. Jogginganzug
  • Morgenrock, Bademantel oder Trainingsanzug
  • Unterwäsche
  • Haus- oder Turnschuhe mit gutem Halt
  • Toilettenartikel wie Kamm, Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Shampoo
  • Handtücher, Waschlappen
  • Etwas zu lesen oder zu schreiben
  • Prothesenträger: Prothesenschale und Pflegemittel
  • Brille mit Brillenetui, Kontaktlinsen und Kontaktlinsenhygiene

Wertgegenstände können Sie an der Kasse im Eingangsbereich deponieren.

Wir raten Ihnen, sie gar nicht erst ins Krankenhaus mitzubringen, und nur kleine Geldbeträge bei sich zu führen.

Besuchszeiten

Besuchszeiten

Besuche während des Krankenhausaufenthaltes tragen vor allem zu Ihrem Wohlbefinden bei.

Damit ihre Mitpatienten und der Stationsablauf nicht gestört werden und Sie sich vor allem nicht überanstrengen, möchten wir Sie bitten, Ihre Besucher auf unsere Besuchszeiten hinzuweisen:

  • Montag bis Freitag von 14:30 bis 19:30 Uhr;
  • Samstag und Sonntag von 10:30 bis 19:30 Uhr.

Es ist verständlich, dass diese Zeiten nicht immer einzuhalten sind. Deshalb sind Besuche außerhalb dieser Zeiten nach Absprache mit dem Pflegepersonal selbstverständlich möglich.

Kinder sind im Krankenhaus stets zu beaufsichtigen.

Bitte beachten Sie unsere Besucherregelungen!

Service

Zur Benutzung des Telefons und des TV-Gerätes an Ihrem Bett benötigen Sie eine Chipkarte, die Sie an der Information im Foyer erhalten. Diese Karte können Sie am Automaten hinter der Information mit einem von ihnen gewünschten Geldbetrag aufladen (davon 10 EUR Kartenpfand).Alle weiteren Aufladevorgänge können Sie ebenfalls an diesem Automaten vornehmen.

Hinweise für Benutzer des Patienten- Entertainment- Systems

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des Prosper-Hospital in Recklinghausen, sehr geehrte Patientinnen und Patienten, das Cafeteriateam unseres Hauses freut sich, Sie in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen. Die helle und freundliche Einrichtung trägt zum Wohlbefinden bei. 

Unsere Öffnungszeiten sind:

  • Von Mo-Fr 07:30-17:30 Uhr
  • am Wochenende und an Feiertagen von 10:00-17:30. 


Sie finden uns im Untergeschoss des Prosper, indem Sie vom Haupteingang aus über das Treppenhaus eine Etage tiefer gehen, oder mit dem Aufzug nach U (Untegeschoss) fahren und dann der Ausschilderung folgen.Innerhalb der Cafeteria befindet sich auch ein Kiosk. Außerdem lädt unsere sonnige Terrasse Sie in den warmen Monaten zwischen 09:00-17:00 zum Verweilen ein. Auch Rauchen ist hier für Besucher gestattet. Genießen Sie dort Ihre Speisen, ein Getränk oder ein Eis, oder einfach nur die Sonne. 

Cafeterialeitung

Markus Funk

 02361 / 54-2190
 markus.funk(at)hsg-re.de

Unsere Leihbücherei befindet sich im Untergeschoss des Hauses. Sie bietet ein umfangreiches Repertoire an unterschiedlichster Literatur. Die dort tätigen Ordensschwestern stehen Ihnen gerne bei der Auswahl zur Seite.

Die Bibliothek ist geöffnet:

täglich von 9:30 bis 11:30 Uhr
Montags und Donnerstags 14:30 - 15:30 Uhr
Mittwoch 13:00 - 15:30 Uhr

Service
Service

Service

Zur Benutzung des Telefons und des TV-Gerätes an Ihrem Bett benötigen Sie eine Chipkarte, die Sie an der Information im Foyer erhalten. Diese Karte können Sie am Automaten hinter der Information mit einem von ihnen gewünschten Geldbetrag aufladen (davon 10 EUR Kartenpfand).Alle weiteren Aufladevorgänge können Sie ebenfalls an diesem Automaten vornehmen.

Hinweise für Benutzer des Patienten- Entertainment- Systems

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des Prosper-Hospital in Recklinghausen, sehr geehrte Patientinnen und Patienten, das Cafeteriateam unseres Hauses freut sich, Sie in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen. Die helle und freundliche Einrichtung trägt zum Wohlbefinden bei. 

Unsere Öffnungszeiten sind:

  • Von Mo-Fr 07:30-17:30 Uhr
  • am Wochenende und an Feiertagen von 10:00-17:30. 


Sie finden uns im Untergeschoss des Prosper, indem Sie vom Haupteingang aus über das Treppenhaus eine Etage tiefer gehen, oder mit dem Aufzug nach U (Untegeschoss) fahren und dann der Ausschilderung folgen.Innerhalb der Cafeteria befindet sich auch ein Kiosk. Außerdem lädt unsere sonnige Terrasse Sie in den warmen Monaten zwischen 09:00-17:00 zum Verweilen ein. Auch Rauchen ist hier für Besucher gestattet. Genießen Sie dort Ihre Speisen, ein Getränk oder ein Eis, oder einfach nur die Sonne. 

Cafeterialeitung

Markus Funk

 02361 / 54-2190
 markus.funk(at)hsg-re.de

Unsere Leihbücherei befindet sich im Untergeschoss des Hauses. Sie bietet ein umfangreiches Repertoire an unterschiedlichster Literatur. Die dort tätigen Ordensschwestern stehen Ihnen gerne bei der Auswahl zur Seite.

Die Bibliothek ist geöffnet:

täglich von 9:30 bis 11:30 Uhr
Montags und Donnerstags 14:30 - 15:30 Uhr
Mittwoch 13:00 - 15:30 Uhr

SYMBOL

Entlassmanagement

Eine Erkrankung kann vorübergehend oder langfristig Ihre Lebensumstände nach der Entlassung aus dem Krankenhaus verändern.

Die Mitarbeiter/Innen des Entlassungs- und Sozialdienstes bieten hier den Patient/Innen und ihren Angehörigen fachliche und multiprofessionelle Hilfe an.

Leitung des Entlass- und Sozialdiensts

Cornelia Groß
Examinierte Gesundheits-/Krankenpflegerin
Case-Managerin n. DGCC

 0 23 61 / 54 - 0
 cornelia.gross@proselis.de
  • wenn Sie pflegebedürftig geworden sind und ambulante oder stationäre Hilfen in Anspruch nehmen möchten 
  • wenn Pflegehilfsmittel erforderlich sind 
  • wenn Sie nach der Entlassung aus dem Kranken- haus einen speziellen Versorgungsbedarf haben (z.B. eine Mithilfe benötigen bei einer Wund- oder Stomaversorgung, eine besondere Ernährung indiziert ist oder Inkontinenzhilfen notwendig sind) 
  • wenn für Sie eine medizinische Rehabilitation in Frage kommt 
  • wenn Sie sich in einer belastenden Lebenssituation befinden und begleitende Hilfen bei der Krankheitsverarbeitung wünschen
  • wenn sich während des stationären Aufenthaltes sozialrechtliche Fragen ergeben 
  • wenn Sie Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe suchen. 
  •  Beratung in pflegerischen Angelegenheiten
  • Psychosoziale Beratung und Begleitung
  • Krisenintervention
  • Vermittlung zur Suchtberatung
  • Vermittlung an eine Selbsthilfegruppe
  • Klärung sozialrechtlicher Fragen
  • Klärung von Unterkunfts- und Wohnungsangelegenheiten
  • Beratung zum Betreuten Wohnen
  • Beratung zu Vorsorgevollmachten und gesetzlichen Betreuungen
  • Pflegedienstvermittlung
  • Pflegegeldantragstellung
  • Hilfsmittelversorgung
  • Vermittlung von Haushaltshilfen/Familienpfleg
  • Palliative Versorgung
  • Kostenklärung
  • Altenheimunterbringung
  • Kurzzeitpflege
  • Hospizvermittlung
  • Rehabilitation
  • AHB-/Reha-Antrag
  • Geriatrische-/Neurologische Frührehabilitation
  • Rehahilfsmittelversorgung
  • Besonderer Versorgungsbedarf
  • Wundversorgung
  • Tracheostoma- Versorgung
  • Stoma-Versorgung
  • Enterale und parenterale Ernährung
  • Inkontinenzversorgung
  • Intravenöse Schmerztherapie

Hilfen

  • Wir begleiten Menschen in Situationen von besonderer seelischer Belastung.
  • Wir beraten Menschen bei der Suche nach Perspektiven und konkreten Lösungen
  • Wir bieten unsere Unterstützung an bei der Verarbeitung von Trauer und Verlusterfahrungen
  • Wir bgleiten Menschen in akuten Krisensituationen, zum Beispiel bei der Eröffnung einer ungünstigen Prognose, bei familiären Problemstellungen, in Lebenskrisen...
  • Wir unterstützen Menschen auf ihrer spirituellen Wegsuche.
  • Wir bieten Gebet, Segensfeier, Krankenkommunion, Abendmahlsfeier, Spendung der krankensalbung am Krankenbett an.
  • ... und wir kommen auch gern zu Ihnen ohne konkreten Anlass - wenn Sie es wünschen.

Über alles, was uns anvertraut wird, bewahren wir Stillschweigen!

Zur Seelsorge

Unabhängiger Ansprechpartner für Patienteninteressen

Über die Möglichkeit hinaus, Ihre Anmerkungen wie Lob und Kritik dem Beschwerdemanagement zu melden, gibt es im Prosper-Hospital einen Patientenfürsprecher. Der Patientenfürsprecher, Herr Dr. med. Hubertus Nowatius, ist unabhängig, also nicht Angestellter unseres Hauses.

Herr Dr. Nowatius hat aus seiner Zeit als niedergelassener Arzt in seiner Praxis in Recklinghausen viel Erfahrung und Verständnis für Ihre Anliegen.

Wenn Sie mit ihm ein Gespräch führen möchten, wenden Sie sich bitte an das Qualitäts- und Risikomanagement, damit ein Termin vereinbart werden kann. Regelmäßig bietet Herr Dr. Nowatius Gelegenheit zum persönlichen Gespräch. Jeweils dienstags ab 17.00 Uhr steht er, nach Anmeldung, hierfür zur Verfügung. Als Vertreter der Patienteninteressen wird er versuchen, bei Problemfällen (auch in Konfliktfällen) gemeinsam mit Ihnen und der Krankenhausleitung eine Lösung zu finden.


Kontakt

Herr Dr. Hubertus Nowatius

 02361/54-2778 (Qualitäts- und Risikomanagement)
 Für Ihre schriftlichen Anliegen steht ein Briefkasten im Empfangsbereich bereit.

Ihre Meinung hilft uns Qualität zu gestalten!

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige, liebe Besucher,

in unserem Krankenhaus arbeiten viele unterschiedliche Disziplinen für Ihr Wohl.

Wir möchten, dass es Ihnen bei uns gut geht. Daher möchten wir für Sie ansprechbar sein. Sollte es Ihnen bei uns besonders gut gefallen haben, Fragen oder Probleme bei Ihrem Aufenthalt aufgetreten sein, zögern Sie nicht, sich an uns zu wenden.

Uns ist es sehr wichtig, aus Ihren Erfahrungen und Eindrücken zu lernen und damit stetig besser zu werden.

Hierzu können Sie das folgende Formular benutzen:

Zum Rückmelde-Fomular

Hilfen
Hilfen

Hilfen

  • Wir begleiten Menschen in Situationen von besonderer seelischer Belastung.
  • Wir beraten Menschen bei der Suche nach Perspektiven und konkreten Lösungen
  • Wir bieten unsere Unterstützung an bei der Verarbeitung von Trauer und Verlusterfahrungen
  • Wir bgleiten Menschen in akuten Krisensituationen, zum Beispiel bei der Eröffnung einer ungünstigen Prognose, bei familiären Problemstellungen, in Lebenskrisen...
  • Wir unterstützen Menschen auf ihrer spirituellen Wegsuche.
  • Wir bieten Gebet, Segensfeier, Krankenkommunion, Abendmahlsfeier, Spendung der krankensalbung am Krankenbett an.
  • ... und wir kommen auch gern zu Ihnen ohne konkreten Anlass - wenn Sie es wünschen.

Über alles, was uns anvertraut wird, bewahren wir Stillschweigen!

Zur Seelsorge

Unabhängiger Ansprechpartner für Patienteninteressen

Über die Möglichkeit hinaus, Ihre Anmerkungen wie Lob und Kritik dem Beschwerdemanagement zu melden, gibt es im Prosper-Hospital einen Patientenfürsprecher. Der Patientenfürsprecher, Herr Dr. med. Hubertus Nowatius, ist unabhängig, also nicht Angestellter unseres Hauses.

Herr Dr. Nowatius hat aus seiner Zeit als niedergelassener Arzt in seiner Praxis in Recklinghausen viel Erfahrung und Verständnis für Ihre Anliegen.

Wenn Sie mit ihm ein Gespräch führen möchten, wenden Sie sich bitte an das Qualitäts- und Risikomanagement, damit ein Termin vereinbart werden kann. Regelmäßig bietet Herr Dr. Nowatius Gelegenheit zum persönlichen Gespräch. Jeweils dienstags ab 17.00 Uhr steht er, nach Anmeldung, hierfür zur Verfügung. Als Vertreter der Patienteninteressen wird er versuchen, bei Problemfällen (auch in Konfliktfällen) gemeinsam mit Ihnen und der Krankenhausleitung eine Lösung zu finden.


Kontakt

Herr Dr. Hubertus Nowatius

 02361/54-2778 (Qualitäts- und Risikomanagement)
 Für Ihre schriftlichen Anliegen steht ein Briefkasten im Empfangsbereich bereit.

Ihre Meinung hilft uns Qualität zu gestalten!

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige, liebe Besucher,

in unserem Krankenhaus arbeiten viele unterschiedliche Disziplinen für Ihr Wohl.

Wir möchten, dass es Ihnen bei uns gut geht. Daher möchten wir für Sie ansprechbar sein. Sollte es Ihnen bei uns besonders gut gefallen haben, Fragen oder Probleme bei Ihrem Aufenthalt aufgetreten sein, zögern Sie nicht, sich an uns zu wenden.

Uns ist es sehr wichtig, aus Ihren Erfahrungen und Eindrücken zu lernen und damit stetig besser zu werden.

Hierzu können Sie das folgende Formular benutzen:

Zum Rückmelde-Fomular