Operationen mit dem DaVinci-Robotersystem

Bereits seit dreißig Jahren kommen minimalinvasive Operationstechniken in der Gynäkologie zum Einsatz. Dennoch beschränkt sich deren Anwendungsgebiet bis heute zum größten Teil auf das Standardspektrum frauenärztlicher Eingriffe.

Bei den meisten komplizierten Operationen müssen die Ärzte das oft mit starken Schmerzen und problematischen Folgeschäden verbundene Standardverfahren anwenden – den Bauchschnitt.

Die Frauenklinik im Prosper-Hospital gehört allerdings zu den wenigen Pionieren, die gynäkologische Operationen computergestützt durchführen können.

Die hochauflösende 3D-Darstellung und Instrumente mit hohen Freiheitsgraden ermöglichen den Ärzten eine direkte Augen-Hand-Koordination. Instrumente lassen sich auf diese Weise sehr präzise steuern, so dass auch komplexe gynäkologische Eingriffe minimalinvasiv durchgeführt werden können. So lassen sich umfangreiche Eingriffe, wie beispielsweise eine Entfernung der Gebärmutter und anliegender Lymphknoten bei Gebärmutterhalskrebs, wesentlich schonender durchführen. Bislang war eine solche Operation stets mit hohen Belastungen für die Patientinnen verbunden.  Die Nerven der Harnblase und der Scheide werden geschont, so dass die Blasenfunktion und die Sexualität erhalten bleiben und trotzdem die onkologische Sicherheit gewahrt wird. Neben anspruchsvollen Krebsoperationen soll das neue System vor allem bei Operationen eingesetzt werden, bei denen besondere chirurgische Präzision wichtig ist. Dazu zählen neben den großen Karzinomoperationen komplexe Beckenbodenrekonstruktionen sowie Eingriffe an den Eileitern zur Refertilisierung der Patientin.

Operationen mit dem DaVinci-Robotersystem

Bei Eingriffen mit erhöhter Schwierigkeit (z.B. große Gebärmutter, mehrere Voroperationen etc.), aber auch bei bösartigen Erkrankungen der Gebärmutter und des Gebärmutterhalses können wir unseren Patientinnen neben der schon beschriebenen Bauchspiegelung zur Vermeidung eines Bauchschnittes die Operation mit dem DaVinci-Robotersystem anbieten. Dabei operieren wir mit einem hochauflösendem 3D-Videosystem in vielfacher Vergrößerung. Die Handbewegungen des Arztes oder der Ärztin werden hierbei in kleinere, präzisere Bewegungen kleiner Instrumente im Körper umgesetzt. Obwohl DaVinci oft als „Roboter“ bezeichnet wird, kann er nicht selbständig handeln. Statt dessen wird die Operation vollständig von uns durchgeführt, mit deutlich erhöhter Präzison und ohne den sonst gegebenenfalls erforderlichen Bauchschnitt. Das führt dazu, dass Sie schneller und ohne die übliche Genesungszeit nach großen Operationen in Ihren Alltag zurückkehren können. Das DaVinci-System ist bis heute weltweit erfolgreich in hunderttausenden Eingriffen eingesetzt worden. Mehrere Ärzte unserer Klinik haben erfolgreich das DaVinci Programm absolviert und sind zertifizierte DaVinci Operateure, so dass wir das System in der Routine einsetzen.

Leistungsspektrum DaVinci-System

  • Operationen an Gebärmutter und Eierstöcken (Myome, Tumore, Verwachsungen etc.)
  • Entfernung von Gebärmutter und/oder Eierstöcken
  • Operationen zur Behebung der Beckenbodensenkung
  • Operationen bei bösartigen Veränderungen der Gebärmutter, auch mit Entfernung von Lymphknoten

Anmerkung:

Nachdem in den letzten Jahren immer häufiger die radikale Hysterektomie endoskopisch durchgeführt wurde, ist dies nach aktuellen Daten kritisch zu sehen. in der LACC-Studie wurde die offene versus eine endoskopische/robotische Wertheim/Meigs OP verglichen. Dabei zeigte sich DFS- und OS-Vorteil für abdomielle Operationen (DFS: 97% vs. 86%; OS: 99% vs. 96%) Über diese Daten soll eine Patientin aufgeklärt werden.

Ihre Experten

Gynäkologisches Krebszentrum

Chefarzt Dr. med. Matthias  Losch
Chefarzt

Dr. med.
Matthias Losch

Leitende Oberärztin   Dr. med. Ceflije  Ademi-Losch
Leitende Oberärztin

Dr. med.
Ceflije Ademi-Losch

Oberärztin    Nina  Herrmann
Oberärztin

Nina Herrmann