×

Kontakt Chirurgie

Chefsekretärin   Michaela  Biebighäuser

Michaela Biebighäuser

Chefsekretärin

Telefon: 02366 15-4001

Fax: 02366 15-4099

chirurgie@st-elisabeth-hospital.de

Ambulanz- und Sprechzeiten

Notfälle jederzeit!
Telefon: 02366/15-0

Allgemeine Sprechstunde 
Montag bis Freitag 08:00-12:00 Uhr

Wahlleistungssprechstunde
Donnerstag ab 12:00 Uhr

Endokrinologische Sprechstunde
Dienstag ab 12:00 Uhr

Hernien-Sprechstunde
Montag und Mittwoch ab 12:00 Uhr

Gefäßmedizinische Sprechstunde
Mittwoch ab 08:00 Uhr

Die Schwerpunkte der chirurgischen Abteilung


Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des St. Elisabeth Hospitals Herten bietet alle Aspekte einer modernen Chirurgie. Dabei erfolgt die Versorgung der Patienten auf höchstem medizinischen Niveau und nach den neuesten Erkenntnissen der Medizin.

Minimalinvasive Chirurgie

Bei der Minimalinvasiven Chirurgie werden über kleine Schnitte Operationsinstrumente eingeführt.

Mithilfe moderner Operationsmethoden ist es heute möglich, bei vielen Eingriffen auf große Schnitte zu verzichten und so mittlerweile sehr viele Krankheitsbilder minimalinvasiv versorgen zu können. Die Ärzte können mit einer Kamera auf das Operationsgebiet schauen und ihre Instrumente entsprechend steuern. Man spricht deswegen auch von Schlüssellochoperationen. Die Operationen können sehr genau und für die Patienten deutlich schonender durchgeführt werden. Die Vorteile für die Patienten u.a. können weniger Wundschmerzen, kleinere Narben und kürzere Krankenhausaufenthalte sein.

Im St. Elisabeth-Hospital Herten bieten wir die klassischen (offenen-chirurgischen)und minimalinvasiven Methoden an und entscheiden je nach Befund und Krankengeschichte des Patienten über die geeignetste Art des Eingriffs.

Endokrine Chirurgie Hernienchirurgie Hepatobiliäre Chirurgie (Leber- und Gallenwegschirurgie) SILS: Operationsverfahren zur Entfernung der Gallenblase
Mimimalinvasives Operatiereren
Mimimalinvasives Operatiereren

Minimalinvasive Chirurgie

Bei der Minimalinvasiven Chirurgie werden über kleine Schnitte Operationsinstrumente eingeführt.

Mithilfe moderner Operationsmethoden ist es heute möglich, bei vielen Eingriffen auf große Schnitte zu verzichten und so mittlerweile sehr viele Krankheitsbilder minimalinvasiv versorgen zu können. Die Ärzte können mit einer Kamera auf das Operationsgebiet schauen und ihre Instrumente entsprechend steuern. Man spricht deswegen auch von Schlüssellochoperationen. Die Operationen können sehr genau und für die Patienten deutlich schonender durchgeführt werden. Die Vorteile für die Patienten u.a. können weniger Wundschmerzen, kleinere Narben und kürzere Krankenhausaufenthalte sein.

Im St. Elisabeth-Hospital Herten bieten wir die klassischen (offenen-chirurgischen)und minimalinvasiven Methoden an und entscheiden je nach Befund und Krankengeschichte des Patienten über die geeignetste Art des Eingriffs.

Endokrine Chirurgie Hernienchirurgie Hepatobiliäre Chirurgie (Leber- und Gallenwegschirurgie) SILS: Operationsverfahren zur Entfernung der Gallenblase
Ambulante Operationen

Ambulantes Operieren

Im Bereich der Allgemein- und Viszeralchirurgie bieten wir unseren Patienten für kleinere Eingriffe auch ambulante Operationen an.

Das heißt in der Regel, dass die Patienten sowohl die Nacht vor ihrem Eingriff, als auch die Nacht danach in ihrer gewohnten Umgebung verbringen können. Vor der Operation kommen die Patienten ebenfalls ambulant zu einer Besprechung mit Voruntersuchung ins Krankenhaus. Die ambulanten Operationen werden in unseren modern ausgestatteten Operationssälen mit hohen hygienischen und technischen Standards durchgeführt. Dabei steht die gesamte Ausstattung des Krankenhauses zur Verfügung.

Nach der Operation werden die Patienten in speziell dafür eingerichteten Zimmern so lange ärztlich und pflegerisch überwacht, bis einer Entlassung in ihre gewohnte Umgebung nichts mehr im Wege steht. Für den Fall, dass es zu Hause Unsicherheiten gibt, werden dem Patienten und seinen Angehörigen Ansprechpartner mit Telefonnummern mitgeteilt. Ob eine Operation ambulant durchgeführt werden kann, entscheidet der behandelnde Arzt bei jedem Patienten individuell. Alter, gesundheitliche Verfassung und die Art des Krankheitsbildes fließen dabei in die Entscheidung ein.

Onkologische Chirurgie

Bösartige Tumore in Magen, Darm, Speiseröhre, Bauchspeicheldrüse und Leber können in vielen Fällen operativ behandelt werden.

Werden die Wucherungen frühzeitig erkannt und können komplett entfernt werden, bestehen durchaus gute Heilungschancen.

Im St. Elisabeth-Hospital Herten behandeln wir vor allem Tumore des Verdauungstraktes (Dick- und Enddarm). In einem Team von Experten aus verschiedenen Fachrichtungen, entwickeln wir für jeden Patienten einen passenden Therapieplan.  Hierzu werden auch Chemo-, Hormon- oder Strahlentherapien eingesetzt. Dabei kooperieren wir mit erfahrenen Spezialisten aus der nahen Umgebung.

Wann immer es möglich ist, operieren wir auch im onkologischen Bereich minimalinvasiv. Wöchentlich finden in unserem Haus Tumorkonferenzen statt, auf denen wir uns zwischen den beteiligten Fachabteilungen austauschen und das für den Patienten individuell sinnvollste Therapiekonzept erarbeiten.

 

Onkologische Chirurgie
Onkologische Chirurgie

Onkologische Chirurgie

Bösartige Tumore in Magen, Darm, Speiseröhre, Bauchspeicheldrüse und Leber können in vielen Fällen operativ behandelt werden.

Werden die Wucherungen frühzeitig erkannt und können komplett entfernt werden, bestehen durchaus gute Heilungschancen.

Im St. Elisabeth-Hospital Herten behandeln wir vor allem Tumore des Verdauungstraktes (Dick- und Enddarm). In einem Team von Experten aus verschiedenen Fachrichtungen, entwickeln wir für jeden Patienten einen passenden Therapieplan.  Hierzu werden auch Chemo-, Hormon- oder Strahlentherapien eingesetzt. Dabei kooperieren wir mit erfahrenen Spezialisten aus der nahen Umgebung.

Wann immer es möglich ist, operieren wir auch im onkologischen Bereich minimalinvasiv. Wöchentlich finden in unserem Haus Tumorkonferenzen statt, auf denen wir uns zwischen den beteiligten Fachabteilungen austauschen und das für den Patienten individuell sinnvollste Therapiekonzept erarbeiten.

 

Strahlentherapeutische Markierung eines Speiseröhrentumors

Speiseröhre (Oesophagus)

In der Speiseröhren-Diagnostik bieten wir die gesamte Bandbreite der bildgebenden Verfahren nebst invasiven Techniken an.

Somit ist eine sehr genaue Diagnosestellung und dann Planung des weiteren Handlungskonzeptes für jeden einzelnen Patienten möglich.

 
 

Hernienchirurgie

Hernien sind Bauchwandbrüche, die häufig durch zu schweres Heben, chronischen Husten, Gewichtszunahme zum Beispiel in der Schwangerschaft oder eine Schwäche des Bindegewebes begünstigt werden. Meistens fangen die Beschwerden mit einer Beule am Bauch oder in der Leiste an.

 

 

Beratung
Beratung

Hernienchirurgie

Hernien sind Bauchwandbrüche, die häufig durch zu schweres Heben, chronischen Husten, Gewichtszunahme zum Beispiel in der Schwangerschaft oder eine Schwäche des Bindegewebes begünstigt werden. Meistens fangen die Beschwerden mit einer Beule am Bauch oder in der Leiste an.

 

 

Koloproktologie

Koloproktologie

Im Bereich der Koloproktologie bietet das St. Elisabeth-Hospital die Behandlung von Erkrankungen im  Dick- und Enddarm an.

Dazu gehören außerdem Erkrankungen des Schließmuskels und des Beckenbodens. Zur Diagnostik etwaiger Krankheitsbilder arbeiten wir eng mit den Kollegen aus der hiesigen Inneren Medizin (Gastroenterologie) zusammen, um den Patienten eine Behandlung aus einer Hand bieten zu können.

Insbesondere werden in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Hämorrhoiden (Ausstülpungen von Blutgefäßen am Darmausgang), Fissuren (schmerzhafte Einrisse am Darmausgang), Fisteln (röhrenartiger Gang, der meistens aufgrund einer Entzündung entsteht) und Tumore im Dick- und Enddarmbereich chirurgisch behandelt.

Wenn Sie Darmprobleme jeglicher Art haben, scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen. In unserer koloproktologischen Sprechstunde, in separaten Räumlichkeiten, werden wir uns Ihrer Probleme und Fragen annehmen.

Sprechstunde:    
montags ab 12.00 Uhr