„Go Elli“ - Orthopädie mit dem richtigen Blick auf das Alter

Das St. Elisabeth-Hospital informiert am 16.11. über die geriatrische Orthopädie

 

 

 

Die Bevölkerung wird immer älter, und das macht sich in vielen Bereichen unseres Lebens – insbesondere in der Medizin – bemerkbar. Auch im Bereich der Orthopädie hat sich die Altersstruktur der Patienten mit ihren ganz speziellen physischen und psychischen Anforderungen in den letzten Jahren geändert. Die Orthopädie im St. Elisabeth-Hospital Herten hat ein Konzept entwickelt.

Durch das steigende Lebensalter ist es heute schon fast normal, dass man eine neue Hüfte oder ein neues Kniegelenk bekommt. Auch Rückenbeschwerden oder Brüche des Oberschenkelhalses gehören zu den täglichen Beschwerdebildern, die die Ärzte im St. Elisabeth-Hospital sehen. „Doch im Alter ist zum Beispiel die Wundheilung eine ganz andere, auch die Gefahr eines Delirs durch die Narkose ist deutlich erhöht und manche Eingriffe sind tatsächlich deutlich risikobehafteter als in jungen Jahren“, sagt Oberarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie Dr. med. Dietmar Wulfert. Er hat sich auf Spezielle Schmerztherapie und Geriatrie spezialisiert und das Projekt „G(eriatrische)O(rthopädie) Elli“ gemeinsam mit Chefarzt PD Dr. med. Dariusch Arbab ins Leben gerufen. „Wir wollen zeigen, dass die Behandlung betagter Patienten ein besonderes und spezielles Augenmerk benötigt, um eine möglichst hohe Sicherheit der Patienten zu gewährleisten und gleichzeitig sehr gute Ergebnisse erzielen zu können.“

Wulfert und das Team der Orthopädie haben das Konzept „Go Elli“ für die spezielle Vorsorge, die Operation und die Nachsorge älterer Patienten entwickelt. Für Dr. Wulfert steckt ganz viel Herzblut drin: „Diese Arbeit liegt mir einfach am Herzen, weil ich weiß, was für einen Unterschied sie macht. Manchmal sind es wirklich nur Kleinigkeiten auf die wir achten müssen und das Ergebnis für die Patienten ist um ein Vielfaches besser.“

Deswegen möchten er und das Team der Orthopädie bei einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, den 16. November zwischen 15:00 und 16:30 Uhr im St. Elisabeth-Hospital das Thema „Orthopädie und Unfallchirurgie für ältere Menschen - der Weg von der erfolgreichen OP zurück ins gewohnte Leben“ in den Fokus nehmen. Es werden drei kurzweilige, fundierte Fachvorträge gehalten. Chefarzt PD Dr. med. Dariusch Arbab, Leiter des Endoprothetik-Zentrums der Maximalversorgung referiert zum Thema „Arthrose, Endoprothese und dann?“, Oberarzt Dr. med. Waldemar Alt, Leiter der Unfallchirurgie und Alterstraumatologie wird das Thema „Bruch im Alter und seine Folgen“ näher beleuchten und Dr. med. Dietmar Wulfert, Oberarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie mit den Schwerpunkten Spezielle Schmerztherapie und Geriatrie spricht zum Thema „Individuelle Konzepte für unsere älteren Patienten“. Im Anschluss an die Vorträge bleibt Zeit für Fragen der Besucher.

Alle Angehörigen, Betroffenen und Interessierten sind herzlich eingeladen.
Es gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Außerdem werden die Besucher gebeten, einen negativen COVID-Schnelltest vorzuweisen.

Datum: 16.11.2022
Uhrzeit: 15:00-16:30Uhr
Ort: St. Elisabeth-Hospital Herten, Besprechungsräume 1-3 (UG)