Fundament für die berufliche Zukunft gelegt

Schüler:innen der PROSELIS Pflegeschule freuen sich über bestandene Examen

16 Gesundheits- und Krankenpfleger:innen haben an der PROSELIS Pflegeschule in diesem Jahr erfolgreich ihre Abschlussprüfungen bestanden – für Schulleiter Peter Kudritzki  ein  Kurs der in besonders guter Erinnerung bleibt.

„Sie alle haben vom ersten Tag an eine bemerkenswerte Entwicklung gemacht, haben den Beginn des Lebens bei einer Geburt miterlebt, waren mit dem Tod konfrontiert und haben Patient:innen Kraft gespendet und sie belgeitet. Dass alles sind Erfahrungen, die sie während ihrer Ausbildung geprägt haben und ich kann mit absoluter Gewissheit sagen, dass unsere Patient:innen bei ihnen in sicheren Händen sind“, sagte der Leiter der PROSELIS Pflegeschule Peter Kudritzki.

Nachdem die Feierlichkeiten in den vergangenen Jahren durch die Corona-Einschränkungen nur in einem kleineren Rahmen stattfinden konnten, freuten sich die Schüler:innen über die zusätzliche mentale Unterstützung und den zusätzlichen Applaus bei der Zeugnisübergabe durch ihre engsten Angehörigen, die der Abschlussfeier in diesem Jahr endlich wieder beiwohnen konnten.

Nicht nur was die Leistungen bei den Abschlussprüfungen anging (fünf Schüler haben mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen) war der Kurs 2019-A ein außergewöhnlicher. „Wir waren der Kurs mit dem größten Männeranteil der letzten Jahre“, sagten die Pflegeschüler Daniel Dressel und Sinan Gönül mit einem Augenzwinkern und erinnerten in ihrer Rede noch einmal an die intensive Schulzeit, den großen Zusammenhalt in der Klasse und bedankten sich stellvertretend für die Unterstützung durch ihre Lehrer und Praxisanleiter.

Dass sich die Abschlussklasse laut Schulleiter Peter Kudritzki durch ein hohes Maß an Strukturiertheit, Zielorientierung und Empathie auszeichnete, bewiesen die Schüler:innen in diesem Jahr mit einer von der Jahrgangbesten Schülerin Rahel Dinah Beier organisierten Hilfsaktion für die Ukraine. „Sie haben bewiesen, dass Erfolg kein Zufallsprodukt ist, sondern das Ergebnis von einem Lernprozess und sie alle haben sich während ihrer Ausbildung nicht nur fachlich, sondern auch menschlich toll entwickelt“, sagte Kudritzki.

Geschäftsführer Mathias Buckmann freute sich stellvertretend für das Stiftungsklinikum PROSELIS, dass die Standorte Prosper-Hospital Recklinghausen und St. Elisabeth-Hospital Herten in Zukunft von der hochwertigen Ausbildung der Pflegeschüler:innen profitieren können, denn 15 der  frisch gebackenen Gesundheits- und Krankenpfleger:innen werden ihren beruflichen Werdegang zukünftig im Klinikverbund fortsetzen.

 

Folgende Schüler haben die Abschlussprüfungen zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger:in erfolgreich bestanden:

Süra Akbas (Herten)

Rahel Dinah Beier (Herten)

Dominik Bensz (Herten)

Hendrik Dieterich (Recklinghausen)

Daniel Dressel (Gelsenkirchen)

Büsra Göktas (Castrop Rauxel)

Sinan Gönül (Recklinghausen)

Tom Jakobs (Recklinghausen)

Kadir Katirci (Recklinghausen)

Natalia Magdalena Lis (Herten)

Jasmina Milenkovic (Recklinghausen)

Joshua-Eric Radmer (Recklinghausen)

Melina Laura Rosemann (Gelsenkirchen)

Nick Sören Schlüter (Recklinghausen)

Denise Strauss (Essen)

Michael Walter (Recklinghausen)

Furkal Yildirim (Duisburg)