×

Kontakt

Chefsekretärin   Christine Matthies

Christine Matthies

Chefsekretärin

Telefon: 02361 54-2630

Fax: 02361 54-2632

christine.matthies@proselis.de

Sprechzeiten

Ambulanz und Sprechzeiten

Notfälle jeder Zeit über die Notfallambulanz

Private Sprechstunden nach Terminvereinbarung

Kardiologie

Autor: Dr. med Michales Schulte-Hermes

geschrieben am: 12.1.2020

In unserer kardiologischen Klinik werden Patienten mit Funktionsstörungen und Erkrankungen des Herzens behandelt.

Wir verfügen über einen hochmodernen Linksherzkathetermessplatz sowie über eine umfassende Geräteausstattung zur nichtinvasiven kardiologischen Diagnostik (transthorakaler und transösophagealer Ultraschall, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, telemetrische Überwachung, Schrittmacherüberwachung).

Unsere Klinik nimmt an der Katheterrufbereitschaft zur Notfallversorgung der Patienten mit akutem Herzinfarkt im Kreis Recklinghausen teil. Die Herzkatheteruntersuchungen werden sowohl von der Leistenarterie als auch von der Handgelenksarterie aus vorgenommen.

Außerhalb der Notfallversorgung kann zum Teil die Durchführung einer diagnostischen Herzkatheteruntersuchung auch ambulant erfolgen, sofern keine wesentlichen Begleiterkrankungen vorliegen. Wenn keine weitere Maßnahme erforderlich wird, können unsere Patienten das Krankenhaus schon kurz nach der Untersuchung wieder verlassen.

Zur nicht-invasiven Testung bei Verdacht auf das Vorliegen einer koronaren Herzerkrankung kann in unserer Klinik, neben dem Standard eines Belastungs-EKG, eine Stressechokardiographie und in Kooperation mit der Abteilung für Radiologie auch eine Myokardszintigraphie, ein Kardio-CT oder ein Perfusions-MRT des Herzens durchgeführt werden. Somit bieten wir im Gegensatz zu vielen anderen Kliniken eine umfassende Alternative zum Herzkatheter an.

Patienten mit Herzrhythmusstörungen können auf den Stationen durch Funkübertragung des EKG telemetrisch überwacht werden. Erforderliche Schrittmacherimplantationen führen wir in Kooperation mit der Chirurgischen Klinik durch. Ein Herzschrittmacher kann durch Elektroimpulse an den Herzmuskel die Fehlfunktion des zu langsamen Herzschlags beheben und wieder eine regelrechten Puls in Ruhe und bei Belastung herstellen. Ursachen für einen zu langsamen Herzschlag können Störungen des natürlichen Taktgebers des Herzens, des Sinusknotens, oder Störungen der Impulsüberleitung auf die Herzkammern sein. Herzschrittmacher werden in lokaler Betäubung unter der Haut meistens an der linken Brustseite unterhalb des Schlüsselbeins eingesetzt.

Bei Patienten mit Herzschwäche aufgrund einer eigeschränkten Herzleistung und einem sogenannten Linksschenkelblock im EKG können wir durch die Implantation eines Dreikammer-Defibrillators (CRT) die Herzschwäche häufig wirkungsvoll therapieren.

Risikopatienten mit zusätzlichen nephrologischen oder endokrinologisch/ diabetologischen Problemen können durch das integrative internistische Konzept des Prosper mit den übrigen Abteilungen optimal versorgt werden.

Kontakt

Kardiologie

Chefarzt der Medizinischen Klinik II Dr. med. Michael  Schulte-Hermes
Chefarzt der Medizinischen Klinik II

Dr. med.
Michael Schulte-Hermes